News

Keine Nachrichten verfügbar.

Unser Auftrag

Der Bund ist für das Asylwesen in der Schweiz zuständig und delegiert verschiedene Teilbereiche an die Kantone. Gemäss den Vorgaben des Staatssekretariats für Migration (SEM) ist jeder Kanton dazu verpflichtet, proportional zur Wohnbevölkerung des Kantons einen festgelegten prozentualen Anteil von Asylsuchenden aufzunehmen – im Kanton Bern entspricht dies 13.5%.

Unsere Auftraggeber sind die Polizei- und Militärdirektion (POM) und die Gesundheits- und Fürsorgedirektion (GEF) des Kantons Bern. Gemäss den Leistungsverträgen dieser Auftraggeber unterstützt Asyl Berner Oberland Asylsuchende (Ausweis N) und vorläufig aufgenommene Ausländerinnen und Ausländer (Ausweis F)  einerseits bei der Unterbringung und Integration (Sprache, Beschäftigung, Ausbildung, Arbeit) und andererseits finanziell (Sozialhilfe). Dieser Auftrag wird gemäss den Anforderungen des Asylrechts sowie den strategischen Vorgaben auf Bundes- und Kantonsebene ausgeführt. 

Asyl Berner Oberland stellt die Integration, Förderung, Unterbringung und Sozialhilfe der Asylsuchenden und vorläufig Aufgenommenen für die Region Berner Oberland sicher.

Um unser Klientinnen und Klienten möglichst rasch und nachhaltig in der lokalen Gesellschaft zu integrieren, ist es uns wichtig, dass wir unsere Arbeit innerhalb des gesetzlichen Rahmens auf die individuellen Situationen unserer Klientel ausrichten. Wir leben und erwarten gegenseitige Toleranz und pflegen einen respektvollen Umgang. Die Einführung in die hiesigen Rechte und Pflichten sowie die Vermittlung der Normen und Werte in der Schweiz sind wichtige Bestandteile unserer Arbeit. Unser Bestreben geht dahin, dass Klientinnen und Klienten aktiv sind im Bezug auf die eigene Integration.