News

Mittwoch, 2. Oktober 2019

info-apéro freiwilligenarbeit thun

nächster treffpunkt für freiwillige:

donnerstag, 14. november 2019 zwischen 18:00-20:00 uhr im KIO thun

Weiterlesen

Montag, 17. Juni 2019

Jahresbericht 2018

der jahresbericht 2018 des vereins asyl berner oberland ist in Kraft gesetzt

Weiterlesen

Mittwoch, 22. Mai 2019

NA-BE: Asyl Berner Oberland hat den Zuschlag erhalten

Neustrukturierung des Asyl- und Flüchtlingsbereichs im Kanton Bern (NA-BE): Der Verein Asyl Berner Oberland (ABO) hat von der Gesundheits- und...

Weiterlesen

NA-BE: Asyl Berner Oberland hat den Zuschlag erhalten

22.05.2019

Neustrukturierung des Asyl- und Flüchtlingsbereichs im Kanton Bern (NA-BE): Der Verein Asyl Berner Oberland (ABO) hat von der Gesundheits- und Fürsorgedirektion des Kantons Bern (GEF) den Zuschlag als regionaler Partner für die Region Berner Oberland erhalten. Voraussichtlich ab Juli 2020 wird ABO den neuen Auftrag in dieser Region übernehmen.

 

ABO freut sich über den unangefochtenen, definitiven Entscheid der GEF. Der Auftrag ermöglicht dem Verein, der von den kommunalen Sozialdiensten des Berner Oberlands getragen wird, die Weiterentwicklung der bisherigen Tätigkeit und eine langfristige Perspektive.

Das zusätzliche Hauptziel des veränderten Auftrags ist, die Arbeitsmarktintegration von Flüchtlingen und vorläufig Aufgenommenen deutlich zu erhöhen und möglichst viele Personen in ein gesellschaftlich gut integriertes und selbständiges Leben frei von staatlicher Unterstützung zu überführen. Um diesen Auftrag zu erfüllen, wird ABO in den nächsten Monaten die notwendigen Strukturen aufbauen. Dabei kann ABO auf seine langjährige Erfahrung in der Betreuung und Integration von Asylsuchenden und auf ein breites Netzwerk zurückgreifen. Parallel dazu wird ABO den bestehenden Auftrag bis zum Abschluss weiterführen.

Die Übernahme des neuen Auftrages ist auf den 1. Juli 2020 vorgesehen. Es kann zurzeit aber nicht ausgeschlossen werden, dass es aufgrund von juristischen (laufende Beschwerden in anderen Regionen) oder politischen (die gesetzlichen Grundlagen zu NA-BE werden in der Sommersession 2019 vom Grossen Rat behandelt) Gegebenheiten zu Verzögerungen der kantonsweiten Einführung kommen kann.

Zur Medienmitteilung des kantonalen Sozialamtes